Auto Blog – Enge Kiste

Autoliebhaber – Autofans – Autonarren

Gangsterauto Citroën Traction Avant

| Keine Kommentare

Die französische Automarke Citroën legte mit dem Traction Avant im Jahr 1934 einen Klassiker des modernen Automobilbaus auf. Viele technische Neuerungen, die in diesem Fahrzeug-Klassiker erstmalig zum Einsatz kamen, sind heutzutage Standard in der modernen Automobilproduktion. Die Automarke Citroën schuf in ihren besten Zeit Autoklassiker in Serie.

citroen-traction-avant

Autodesigner Flaminio Bertoni

Das Gangsterauto Traction Avant wurde von dem Ingenieur, Ex-Autorennfahrer und genialen Autoentwickler André Lefèbvre sowie dem italienischen Automobil-Designer Flaminio Bertoni erschaffen. Der Autodesigner Flaminio Bertoni war seit 1932 bei Citroën angestellt und entwickelte neben dem Design des Traction Avant auch das legendäre Blechkleid des Citroën DS, mit dem nach Modernität und Einzigartigkeit signalisierendem Beinamen die Göttin, des grandiosen Citroën Ami 6 sowie das urige Blechkleid des Citroën 2CV, diesem megagroße Automobilgeschichte schreibenden Fahrzeug mit dem nur allzu passenden Beinamen Ente.

gangsterlimousine autodesigner-flaminio-bertoni

Gangsterlimousine Selbstmördertür

Ein Teil des Design-Charmes eines Traction Avant entsteht durch die so genannte Selbstmördertür. Die beiden vorderen Türen der Gangsterlimousine sind hinten angeschlagen und konnten bei nicht ganz geschlossener Tür ruckartig durch den Fahrtwind aufgerissen werden. Im Automobilbau hatte sich dieses Autotüren-Prinzip lange Jahre behaupten können, da Ein- und Ausstieg viel bequemer sind. In Deutschland wurden aus Sicherheitsgründen im Jahr 1961 hinten angeschlagene Autotüren verboten. In heutiger Zeit sind hinten angeschlagene Autotüren unter der Maßgabe einer speziellen Betriebserlaubnis für den Verkehr zugelassen. Im exklusiven Autodesign ist deshalb jederzeit eine Renaissance dieser Autotüren erwartbar.

selbstmoerdertuer-automobil gangsterauto-film-noir-frankreich

Filmauto Citroën Gangsterauto

Der Citroën mit der berühmt berüchtigten Selbstmördertür wurde im französischen Film Noir der 1950er Jahre gern als Gangsterauto eingesetzt. Die Eleganz der schwarzen Citroën Limousine passte als Filmauto bestens zum dunklen Anzug Outfit zwielichtiger Gestalten mit hohem Einkommen aus Glücksspiel, Prostitution, Raub und Hehlerei. Im Film ist das Gangsterauto zumeist ein Fahrzeugtyp der oberen Preiskategorie. Im weiteren Sinn stehen luxuriöse Gangsterautos oft für den schmalen Grad, der zwischen noch irgendwie rechtmäßiger oder schon klar illegaler Bereicherung steht – jedem Ganoven das passende Ganovenauto.

traction-avant-ganovenauto

Mehr Informationen zum Citroën Traction Avant findet unter der Webadresse traction.fr und bei Wikipedia.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.